Update Schule

Probleme und Lösungen für den Schulalltag
sinus
Dauergast
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Update Schule

Beitrag von sinus »

Hm, klar gibt es "Idioten" in der Klasse. Bei 18 pubertären Jungen bleiben dumme Bemerkungen und tw verletztendes Gefrotzel natürlich nicht aus. (dafür das typische Mädchen-Cliquen-Gezicke, dafür sind es zu wenige)
Oft berichtet sie aber auch amüsiert von dem, was in der Klasse so abgeht.
Sie hat keine beste Freundin/Freund, aber ihre Gruppe, wo sie dazugehört und mit denen sie sich gut versteht. Und das sind, nach dem was ich so weiß, tendenziell die reiferen und leistungsstärkeren der Klasse. (Dummerweise sind da eben auch genau die Mathe-Asse dabei...)
Fraglich, ob sie so eine Truppe in einer anderen Schule findet.

Wir haben uns grad am WE mit den Kindern meines Bruders (23, 21, 17) unterhalten, sie waren/sind an einer anderen Schule. Normales Gymnasium. Und sie alle hatten so wie sie auch Probleme, Freundschaften zu knüpfen. Keiner von ihnen wurde gemobbt, aber sie waren alle ein bisschen "beiseitestehend".
Fündig geworden sind sie eigentlich am ehesten im Freizeitbereich. Meine eine Nichte hat einen nonbinary Freund (ehemals Mädchen) aus dem Tanzkurs, mit dem sie jetzt in einer WG wohnt, mein Neffe hat eigentlicher nur Kumpels aus dem Orchester, keinen Freund. Mein Bruder hat auch erst im Studium Freunde gefunden.

Also ich glaube nicht, dass es sozial an einer anderen Schule für sie besser wäre.
Und nur wegen einem Fach gleich alles hinwerfen - ich weiß nicht.
Aber sie will sowieso da nicht da weg. Wenn sie sie dahingehend mal anders äußert, käme am ehesten die Schule wo die Kinder meines Bruders waren in Frage. Die wäre auch noch einigermaßen erreichbar und sie hat einen Kunstzweig und einen Kunst LK.
Da waren wir damals sogar auch beim Tag der offenen Tür. Aber Kind hatte sich da schon auf ihre jetzige Schuhe festgelegt. Eigentlich mag sie die auch nach wie vor. Nur Mathe eben nicht.

Dass sie derzeit so aktiv nach Kontakten sucht, finde ich auch toll. Ihr Drang nach der LGBTQ Szene ist meiner Meinung nach auch ein Versuch, andere irgendwie "andere" Menschen zu finden. Hier gibt es 1x im Monat einen Treff für Queer-Teenager, da will sie jetzt auch unbedingt hin. Obwohl sie dafür 1x quer durch die ganze Großstadt fahren muss.
Und schrieb ich schon, dass sie unbedingt zu einem entsprechenden Wochenendcamp angemeldet werden wollte?
Ich suchte nach Ferienlagern im Sommer für die Kleine und dabei entdeckten wir ein LGBTQ Wochendcamp in Hessen.
Dahin muss sie 2,5 Stunden allein mit dem Zug fahren (inkl.Umsteigen) und 2x übernachten. Und es ist regulär ab 14.
Ich hab extra angerufen, ob sie mit 13,5 auch teilnehmen kann. (Darf sie)
Bisher hab ich sie ja nie zu irgendwelchen Freizeitangeboten überreden können.
Da wollte sie nun unbedingt hin. Das ist Mitte Mai und sie ist nun angemeldet und freut sich schon sehr drauf, zählt quasi sie Tage.
Die Blätter sind bunt
nun bellt der Hund
nun lacht der Mund
Raureif liegt auf dem Gras.
Der Has`
friert um die Nas.

(Herbstgedicht der 6jährigen)
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1385
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Update Schule

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

Hallo sinus,

du kannst das aus der Nähe natürlich viel besser beurteilen, was die möglichen Alternativen sind und inwieweit sie besser sein könnten. Ich war bloß selber in einer Klasse, hatte eine Freundin die sehr stark sprachlich aber eher normal in Mathe war. Daher ist mir die Situation nicht fremd. Ich habe auch ein Problem mit dem Kleinen, das er in seiner Klasse gemobbt wird und nirgendwo wirklich reinpasst. Ich habe heute einen Elternsprechabend gehabt. Die beiden Klassenleitungen (Deutsch und Mathe) haben mich trotz der vereinbarten Terminen nicht angerufen. Die Englischlehrerin nennt mittlerweile Mobbing bei Namen und warnt, dass im Hochbegabtenzug manche Kinder auch aktuell gemobbt werden. Also wohin??? Die Schulpsychologin arbeitet mit dem Kind, wie er aus unangenehmen Situationen rauskommt und sie vermeidet. Aber mit den Mobbern passiert glaube ich gar nichts.
sinus
Dauergast
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Update Schule

Beitrag von sinus »

Um auch noch mal was Positives zu berichten...

Aktuell müssen die SuS in Physik in Kleingruppen Erklärfilme zu physikalischen Phänomenen gestalten.
Tochter und zwei andere Mädels haben den "Faradayschen Käfig".
Die anderen beiden haben die entsprechenden Bilder/Grafiken gezeichnet und die Texte eingesprochen, Kind schneidet alles zusammen und hat eine Figur animiert, die alles erklärt.
Sie ist selig und meinte: "Warum kann Schule nicht immer so sein? Das macht so Spaß und inzwischen habe ich die Erklärungen durchs Schneiden so oft gehört, dass ich es in und auswendig kann und nie weder vergessen werde!"

Vielleicht kommen ja jetzt zunehmend so spannende und übergreifendere Aufgaben...
Zuletzt geändert von sinus am Do 7. Apr 2022, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Die Blätter sind bunt
nun bellt der Hund
nun lacht der Mund
Raureif liegt auf dem Gras.
Der Has`
friert um die Nas.

(Herbstgedicht der 6jährigen)
sinus
Dauergast
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Update Schule

Beitrag von sinus »

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben: Di 5. Apr 2022, 19:42 Hallo sinus,

du kannst das aus der Nähe natürlich viel besser beurteilen, was die möglichen Alternativen sind und inwieweit sie besser sein könnten. Ich war bloß selber in einer Klasse, hatte eine Freundin die sehr stark sprachlich aber eher normal in Mathe war. Daher ist mir die Situation nicht fremd. Ich habe auch ein Problem mit dem Kleinen, das er in seiner Klasse gemobbt wird und nirgendwo wirklich reinpasst. Ich habe heute einen Elternsprechabend gehabt. Die beiden Klassenleitungen (Deutsch und Mathe) haben mich trotz der vereinbarten Terminen nicht angerufen. Die Englischlehrerin nennt mittlerweile Mobbing bei Namen und warnt, dass im Hochbegabtenzug manche Kinder auch aktuell gemobbt werden. Also wohin??? Die Schulpsychologin arbeitet mit dem Kind, wie er aus unangenehmen Situationen rauskommt und sie vermeidet. Aber mit den Mobbern passiert glaube ich gar nichts.
Das mit deinem Sohn läuft auch irgendwie seit Jahren nur blöd...
:(
Die Blätter sind bunt
nun bellt der Hund
nun lacht der Mund
Raureif liegt auf dem Gras.
Der Has`
friert um die Nas.

(Herbstgedicht der 6jährigen)
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1385
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Update Schule

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@sinus

als ich leise erwähnt habe, dass der Kleine vielleicht in die Parallelklasse soll, wurde die Schulpsychologin mir ziemlich sauer. Sie ist der Meinung, er soll da klar kommen wo er gerade ist, und übt mit ihm Verhaltensweisen, die ihm dabei helfen können. Das Konzept gerade ist, dass der Kleine lernen soll den Ärger zu meiden, und sollte es doch dazu kommen, dann noch vor der Eskalation sich aus den Situationen befreien können. Ich kann noch nicht sagen über die Ergebnisse, aber anhand der letzten zwei Wochen bin ich vorsichtig optimistisch. Ich kann von meiner Seite nur bestätigen, dass er polarisierend wirkt. Die Englischlehrerin verglich in gutmütig mit Hermine Granger und sagte, dass er alleine mit seinem unschuldigen "das war doch total easy" so aneckt wie selten jemand.
nosupermum
Dauergast
Beiträge: 144
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 12:54

Re: Update Schule

Beitrag von nosupermum »

Hallo Katze,

Ich drücke mit die Daumen. Sicherlich kann es dabei helfen, wenn dein Sohn sein Verhalten ändert oder seine Reaktion auf das der anderen. Dass dann einfach ein anderes Zusammenspiel entsteht. Nur bei einem Satz hatte ich dumpfes Gefühl in Magengegend: er provoziert indem alles easy ist und das soll er bleiben lassen, weil es andere triggert? Okay, ein bisschen kann ich das nachvollziehen, aber müssten nicht umgekehrt die anderen auch an sich arbeiten, wenn sie das triggert? Ich meine, es werden selten Kinder gemobbt weil sie gut Fußball spielen. Das sollte doch dann eine beidseitige Intervention sein. Wie wird ihm das denn nahe gebracht?

Was provoziert denn dabei? Ist es mehr der Ton oder die Situation? Klar, wenn jemand ne schlechte Note hat und daran zu knabbern hat, dann kann so ein Spruch sicher sehr verletzend sein. Im Unterrichtskontext würde ich das aber eher als Rückmeldung werten.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1385
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Update Schule

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@nosupermum

es geht ausschließlich um die Konfliktlösung. Wenn ihn jemand schubst, soll er sich wegdrehen und was ganz einfaches wie "lass mich in Ruhe!" sagen. Überraschend, dass solche einfachen Dinge tatsächlich funktionieren.

Dass sich Kinder im Unterricht provoziert fühlen, wird sich wohl nicht ändern. Die Mathelehrerin hat ihm kommentarlos die Schulaufgabe weggenommen, nachdem er gefragt hat, was man machen könne, wenn man schon fertig sei. Das wäre dann der nächste Themenblock, dass er sich mit den Sachen aus der Eigenmotivation beschäftigen soll und nicht nur um die anderen zu überholen.
koala27
Dauergast
Beiträge: 258
Registriert: So 31. Mai 2020, 18:26

Re: Update Schule

Beitrag von koala27 »

Hallo
Update von der Großen
Seit Februar 22 gibt es an der Schule eine AG von Schülern gegründet in Bezug auf das LGBTQ Thema und der Umgang damit an der Schule.
Sie hat sich das angesehen und ist seitdem jede Woche dabei--außer ihr sind es nur Mädels aus den 10 Klassen und 1 Mädel aus der 7 Klasse. Aus ihrer Klasse ist keiner dabei. Wir haben vorher mit ihr gesprochen, was es für Probleme geben kann ( Mitschüler/Lehrer) und das sie sich dessen bewusst ist.
Ansonsten finden wir es gut, dass sie das macht und dafür einiges in Kauf nimmt... es ist immer Montags 7-8 Std., der Bus fährt erst nach der 9 Std.; das heißt für sie, sie ist von 7-17 Uhr unterwegs kommt nach Hause und hat dann um 18 Uhr noch Gitarre. Aber bisher läuft es gut, sie organsiert auch ihre HA so, dass sie Montags nur noch das für Dienstgas machen musse, was sie am Montag aufbekommt. Sie hat sich mit einigen Mädels wohl auch angefreundet...was ganz witzig ist, das eine Mädel ist die Stieftochter von einem Schulfreund von uns :lol:

Außerdem findet im Juni hier in der Ecke auch das Simep 22 statt http://www.simep.eu/ witzigerweise ist ein Schüler aus dem Jahrgang 13 von ihrer Schule auch im Vorstand und hat so die Infos an ihre Schule gebracht. Sie wird dort mitmachen ( So-Mi) und freut sich schon darauf. Das Einzige was sie nicht so toll findet "formale Kleidung"--aber das muss sie dann halt für die Tage mal durch--also kein Hoodie und Löcherjeans ;)
Ist für Schüler ab Klasse 8 und dann aufwärts inklusive Azubis etc. wird sicher eine gute Erfahrung.

Ihre Nachhilfe in Mathe (SHS) läuft super- sie hat einen guten Draht zu ihrem Nachhilfelehrer ( Schüler der 11 Klasse) und ihr Mathelehrer ist ganz zufrieden mit ihr. Wenn wir Glück haben, macht der Schüler auch nächstes Schuljahr noch was mit ihr--auch wenn es eigentlich nicht vorgesehen ist nach der 8 Klasse--aber wenn es klappen würde wäre gut. Es ist bedeutend besser, dass wir das Thema ausgelagert haben.

Leider sind immer noch die Gruppenarbeiten das größte Übel für sie----und wenn dann die Gruppenarbeit als Ersatz für eine Klassenarbeit gilt dann ist ihre Laune richtig im Keller. Zumal sie ja auch auf dem Schirm hat, dass man den Lehrer nicht nur 1 Schuljahr hat sondern bis Ende Klasse 10 und man dann lieber nicht einen schlechten Eindruck hinterläßt indem man die Gruppenarbeit bewusst in den Sand setzt.
Wir hoffen jetzt einfach mal, das nächstes Schuljahr die Gruppenarbeiten wieder zusätzlich laufen und nicht mehr anstatt, dann ist das Problem nicht ganz so groß. Oder das die Lehrer 2er Gruppen erlauben statt 4-8 er...dann ist die Chance das es klappt auch größer.
koala27
Dauergast
Beiträge: 258
Registriert: So 31. Mai 2020, 18:26

Re: Update Schule

Beitrag von koala27 »

Hallo
Update vom Kurzen

Er hat beim Känguru Wettbewerb mitgemacht--als Einziger aus seiner 2 Klasse--die Lehrerin hat ihn ganz kurzfristig - nach unserer Nachfrage- noch reingenommen. Wir haben ihm vorher gesagt, dass wir nicht wissen, ob es klappt--weil nicht klar war, ob es noch nachgemeldet werden konnte.
Es kam auch keine Mittteilung von wegen das wir den Beitrag bezahlen sollen und das wir was unterschreiben müssen- so wie es bei der Großen früher war. Der Kurze kam dann mittags ganz stolz zurück und erzählte, dass es geklappt hat. Er hatte in seiner KLasse einen Extraplatz und hat dort gearbeitet, während der Rest Unterricht in Deutsch und dann in Mathe hatte.
Als wir nachträglich das Geld mitgeben wollten kam die Rückmeldung der Lehrerin, dass das der Förderverin bezahlt hat und er das ganz gut gemacht hätte. Mal sehen, was dabei dann rausgekommen ist, wenn es die Ergebnisse gibt.
Ansonsten hat er - endlich- sein Schreibschrift -Heft fertig :schwitz: es hat ewig gedauert und mehr Radiergummi geht kaum. Da rächt sich der Perfektionismus wirklich. Ich hoffe, es wird besser, wenn es jetzt ans freie Schreiben geht.
Er ist immer traurig, wenn er nicht in die Schule kann ( wir hatten hier mehrmals Magen -Darm Probleme) auch wenn er weiß, warum er nicht hin kann.
Was ihn nervt ist, dass das Smartboard was sie jetzt auch mal in der Klasse haben in Mathe nur für den normalen Stoff genutzt wird und das langweilt ihn. Er kann dann entweder mitmachen oder eben nicht und das Smartboard reitzt ihn wohl...trotz der Langeweile.
Für Ende Juni hat die Schule wohl eine Projektwoche zum Thema Theater geplant- wenn sie denn stattfindet. Darauf freut er sich schon.
Er hat jetzt 2x an einen Stadttheater an einem Kinderworkshop teilgenommen ( 10 Kids) und fand das super, von daher wäre das was für ihn, auch wenn er sonst eher zurückhaltender ist als die Große.
Ansonsten haben sie jetzt seit Feb. Schwimmunterricht und es scheint sogar richtig was zu laufen--wir sind von der Großen anderes gewohnt--und er lernt dort fleißig für Bronze. Die Sportlehrerin kümert sich wohl um die Nichtschwimmer (12 Kids) und seine Klassenlehrerin hat alle die Seepferdchen ( 5 Kids) haben dann separat im Schwimmerbecken und übt mit denen Sprünge, tauchen, Brust-und Rückenschwimmen. Wir hoffen, dass es dabei bleibt, dass die beiden Lehrerinnen das bis zum Sommer machen. Dann würde er jetzt schon mehr im schwimmen lernen, als die Große damals in den ganzen 4 Jahren.
nosupermum
Dauergast
Beiträge: 144
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 12:54

Re: Update Schule

Beitrag von nosupermum »

Hallo Koala,

es freut mich, dass es bei euch so gut läuft. Das sind tolle Neuigkeiten. Es freut mich, dass deine Kinder Anschluss und ein Thema gefunden haben, in dem sie aufgehen.

Was das soziale Verhalten in der Klasse meiner Tochter angeht: die Streber-Hänseleien sind wohl vorbei, jetzt wurde sie und ein anderes cleveres Kind mit Härten Beleidigungen attackiert. Mich triggert das wegen meiner Erfahrungen total. Auch in der Telegram-Gruppe der Klasse wurde der Ton rauer, allen gegenüber. Zum Glück zeigte sie mir das. Sie wird also nicht alleine so attackiert. Es ist gerade en vogue alle mit „du Missgeburt“ zu begrüßen. Ich finde diese Entwicklung schlimm. Drauf angesprochen meinte meine Tochter, dass sie so Menschen nicht ernst nehmen könne und sich das Problem am Ende von Klasse 6 spätestens erledigt habe. Notenmässig. Okay, es ist noch Distanz da.

Was ich auch nicht gut finde: Die Lehrkräfte beginnen meine Tochter als wandelndes Tagebuch, verlässlichen Zeugen und Joker zu nutzen. Das verstärkt die Dynamik.
Wenn also ein Lehrer rekonstruieren will wo sie stehen geblieben sind, die Refs oder Vertretung auch, dann fragen sie meine Tochter. Sprich: die Klasse sagt sie hätten nix aufgehabt oder sollen gar nicht diese und jene unliebsame Aufgabe machen, dann fragen sie meine Tochter oder erbitten sich ihr Heft. Oder wenn was vorgefallen ist und alle eine andere Version der Geschichte erzählen, bspw ale jmd. anderes beschuldigen angefangen zu haben, dann nehmen sie die Version meiner Tochter und meinen dann noch „sie sei vertrauenswürdiger“ bzw. könne sich immer genau merken wie was war. Oder die Klasse weiß eine Antwort nicht und der Erkenntnisprozess dauert zu lange, dann wird sie aufgerufen. Ein Lehrer lässt dabei gerne noch einen Spruch (Dr Allwissend aus der letzten Reihe bitte).
Ich finde das echt bedenklich in so einer Dynamik.

Ich möchte jetzt mal das Gespräch suchen, wenn ich Rückmeldung zur Aufnahme an dieses Kinderuni-Dings hab. Meine letzte Gesprächsanfrage wurde ja mit „aus Zeitgründen müssen wir uns auf Kinder fokussieren, die es nötig haben“. Als ich den Antrag abgegeben habe, bei dem die bildungslaufbahn des Kindes mitsamt der erhaltenen Fördermaßnahmen (in/durch die Schule oder auf Eigeninitiative) skizziert werden musste, kam nur ein Link zu einem externen Angebot, für das die Kinder aber getestet sein müssen. Das sei ja vielleicht auch eine Überlegung wert. Ähm, hallo? Ich glaube, da ist erst mal die Schule am Zug. Wozu machen sie denn Pullout? Um das im Portfolio zu haben als Kooperationsschule? Oder weil sie es ernst meinen. In den drei Monaten Pullout war meine Tochter total aufgeblüht, hat den Lehrern des Programms gesagt, sie würde auch weiter gerne so arbeiten und dann kommt nix mehr. Nur ein (erstmal nur unverbindliches) Angebot 50 km entfernt und den Tipp einen Test zu machen, damit sie noch mehr extern machen kann.
Antworten