ADS, aber nur in der Schule!

hochbegabt oder ADS oder beides?
Antworten
birgital
Beiträge: 1
Registriert: Do 16. Okt 2008, 09:11

ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von birgital »

Hallo!
Ich bin neu hier im Forum und hab gleich eine Frage! Hatte heute ein Gespräch mit der Lehrerin von meinem Sohn Daniel, 8 Jahre, 2. Kl. Volksschule. Sie sagt dass er in den letzten Wochen sehr stark nachgelassen hat, d.h. er vergisst Hausübungen, ist nie bei der Sache, träumt vor sich hin, sie beschreibt ihn als emotions- und anteilslos! Hatten diese Probleme letztes Jahr auch schon, jetzt wurden aber die Klassen zusammengelegt (25 Kinder pro Kl.!) und seitdem gehts bergab. Ich war letztes Jahr mit ihm bei der Schulpsychologin, auf Anraten der Lehrerin, die konnte nichts feststellen. Und das komische ist dass Daniel zuhause bei mir ganz anders ist, ein sehr aufgeweckter Junge, keinesfalls abwesend, hab auch zuhause kein Problem mit den Hausübungen, die macht er alleine und relativ zügig. Bin davon überzeugt, und das sagt auch seine Lehrerin, dass er sich weit unter seinem "Wert" verkauft (wie man so sagt). Sie nennt ihn passend: "kleiner zerstreuter Professor". Hab jetzt Panik davor dass sie Daniel in eine Sonderschule abschieben wollen! Können die das einfach so? Oder kann das ADS sein, obwohl er daheim ganz anders ist? Bin am verzweifeln........Hoffe auf viele Antworten.....Danke!
Eichhörnchen
Dauergast
Beiträge: 60
Registriert: Mi 29. Mär 2006, 10:54

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von Eichhörnchen »

Hallo,

also ADS würde ich nicht in Betracht ziehen. Um die Diagnose ADS stellen zu können, müssen die "Auffälligkeiten" in mehreren Bereichen des Lebens auftreten. Wenn er nur in der Schule als Träumer auffällt, reicht das nicht aus. Dann ist eher dort die Ursache zu suchen.

Lasst euch nicht unterkriegen

Eichhörnchen
Karolin
Beiträge: 3
Registriert: Do 27. Okt 2011, 18:15

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von Karolin »

ADS ist nicht so häufig wie uns suggeriert wird. Kinder haben auch ganz einfach entwicklungsphasen, in denen sie sich unterschiedlich verhalten. Die Pharmaindustrie will uns allerdings glauben machen, wir müßten unsere Kinder bei jeder unregelmäßigkeit unter Medikamente setzen, damit sie schon früh funktionieren lernen. Skandalös!
sebberg
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:31

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von sebberg »

Ich würde erst mal ruhig bleiben und abwarten, vielleicht ist das nur eine Phase, muss noch nichts heißen, vor allem wenn es zuhause anders ist, würde da also eher mal schauen wie es weiter geht und mit ihm arbeiten.
maleika
Beiträge: 8
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 23:43

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von maleika »

Hallo Birgital,

ich schließe mich zunächst einmal dem Rest an, bleib ruhig und atme tief durch.
Ich habe ähnliche, vielleicht ein paar schlimmere Probleme mit meinem Sohn (gleiches Alter), nur das mein Sohn das Gegenteil ist und immer den Unterricht stört.
Meinen Sohn versucht man schon seit Anfang der ersten Klasse in eine sogenannte Sonderschule/ bzw. Förderschule abzuschieben...zumindest die Lehrer.
Ich weiß zwar nicht wie das bei anderen Bundesländern ist, da jedes Bundesland ja sein eigenes Schulgesetz hat, aber ich weiß das das alles nicht so einfach ist.
Damals hatte ich auch ziemlich viel Angst, doch schon bald habe ich gemerkt das es eine lange Prüfung des Zustandes deines Sohnes benötigt, eine Hospitation, eine Schulpsychologin die das alles bestätigt und zum Schluss und am aller wichtigsten: Dein Einverständnis, deine Unterschrift usw.
Andersrum gesehen, es ist sehr schwer für Eltern, die merken das ihr Kind an eine Förderschule oder Sonderschule muss, dies so schnell durchzusetzen. Meist wartet man wirklich sehr lange um dort hinzukommen. Zum Glück für die Kinder, die absolut nicht dort hin gehören und wo Eltern zum Kämpfen bereit sind.

Da mein Vater selbst an einer Förderschule arbeitet, weiß ich auch, dass (obwohl einem ständig was anderes erzählt wird) KInder die einmal auf so einer Schule sind, leider es nur sehr schwer haben später wieder in eine normale Schule zu gehen und einen höheren Abschluss zu machen. Mir wurde immer erzählt das viele Kinder sogar ihr Abitur machen, die Zahlen meines Vaters und von seiner Schule sprechen extrem dagegen.

Aber wie gesagt, es kommt auf das Schulsystem an, denke ich zumindest.
Und natürlich auch ob das für das KInd wirklich das beste ist, was sicherlich auch öfter zutrifft.

Ich kann dir nur raten dich an eine Kinderpsychologin zu wenden und das ganz genau prüfen zu lassen, damit du selbst gewissheit hast. Diese wird dir dann sicherlich auch bei allen anderen Problemen, Fragen und Ängsten helfen können.

Ich wünsche dir viel Kraft und lass den Kopf nicht hängen! :-)
manicuregaSeP
Beiträge: 1
Registriert: Mo 1. Mär 2021, 22:18
Wohnort: http://defloration.gq/
Kontaktdaten:

-

Beitrag von manicuregaSeP »

wollte mal zu einer neuen Diskussion beitragen

In der Schule wird man mit Marfan oft doof angestarrt. Ich z.B. darf meine Schultasche nicht selbst tragen, daher muss ich in die Schule gefahren werden. Da aber der Weg vom Parkplatz in die Schule zu lang ist, muss ich direkt vor den Fenstern der Aula, in der die Schüler bis um 5 vor 8 warten müssen, in den Schulhof gefahren werden. Und als ob das nicht schon genug aufsehen erregen würde, muss ich auch noch im Winter, wegen Gefahr von Lugenentzüdung, während der Pause drinnenbleiben. Ihr denkt jetzt bestimmt wegen einmal rausgehen holt man sich doch keine Lungenentzündung Aber ich hatte schon 2 Lungenentzündungen und nach jeder wurde mein Lungenfunktion schlechter und da ich eh schon ziemlich anfällig bin darf ich deshalb leider nicht raus.

Jedenfalls habe ich mich dann gefragt was man gegen das ständige Glotzen unternehmen kann. Doch leider ist mir nur eine Möglichkeit eingefallen. Diese lautet Ignorieren. Nur ist dabei das Problem, manchen wird es dann langweilig, manchen nicht. Was soll man dann mit den restlichen ca. 50 machen?

Es gibt auch einige Lehrer die meinen wenn man Marfan hat, kann man später eh nichts arbeiten. Richtig? Nein, falsch. Man kann wohl etwas Arbeiten auch wenn es nur im Büro ist, Hauptsache irgendetwas. Ich weiß aber auch das man seinen Wunschberuf meistens nicht ausüben kann. Ich z.B. Wollte Ärcheologin werden, aber das geht nun einmal nicht. Also dachte ich mir was noch alles mit Ägypten zu tun hat. Dann ist mir der Beruf Verkäuferin eingefallen. Ihr denkt jetzt bestimmt was hat Verkäuferin mit Ägypten zu tun. Richtig? Wieder falsch man muss ja nicht Verkäuferin im Supermarkt werden, man kann ja auch Verkäuferin in einem Ägyptischen Antiquitätenladen werden. Ich weiß die Chance ist gering so einen Laden zu finden. Aber man kann sich ja auch Selbstständig machen

OK. Dann hoffe ich mal das war genug Stoff für eine Diskussion

LG Georgia
http://defloration.gq/
Talju
Beiträge: 20
Registriert: Do 8. Mär 2018, 23:00

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von Talju »

„Zerstreuter Professor“ wird unser Kind auch von seiner Lehrerin genannt. Bei uns ist es ganz ähnlich vom Verhalten her. Unser Sohn (6 Jahre und 1. klasse) ist inzwischen getestet. HB aber mit durchschnittlichen Werten (unterer Durchschnitt) in der Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die Psychologin sagt: kein ADS, bitte forderndes Material für die Schule
Dies wird glaub ich noch nicht in der Schule geboten. Diese individuelle Förderung gestaltet sich schwierig bei der Klassengröße und dem Versuch allen gerecht zu werden. Aber immerhin wissen wir jetzt woran wir sind.
Lasst euren Sohn vielleicht auch testen. Unserer wurde mittels WISC V getestet.
Liebe Grüße
Talju
Beiträge: 20
Registriert: Do 8. Mär 2018, 23:00

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von Talju »

😂😂😂 hätte mal schauen können von wann der ursprüngliche Beitrag war 🙈
Talju hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 07:39 „Zerstreuter Professor“ wird unser Kind auch von seiner Lehrerin genannt. Bei uns ist es ganz ähnlich vom Verhalten her. Unser Sohn (6 Jahre und 1. klasse) ist inzwischen getestet. HB aber mit durchschnittlichen Werten (unterer Durchschnitt) in der Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die Psychologin sagt: kein ADS, bitte forderndes Material für die Schule
Dies wird glaub ich noch nicht in der Schule geboten. Diese individuelle Förderung gestaltet sich schwierig bei der Klassengröße und dem Versuch allen gerecht zu werden. Aber immerhin wissen wir jetzt woran wir sind.
Lasst euren Sohn vielleicht auch testen. Unserer wurde mittels WISC V getestet.
Liebe Grüße
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1385
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: ADS, aber nur in der Schule!

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

Verstehe ich richtig, dass bei IQ von größer 130 die VG bei 80 liegt? Wenn das kein ADS ist, dann weiß ich nicht. Vielleicht kontaktiert ihr einen Psychologen oder einen Psychiater, der sich mit HB und ADS auskennt, um die Aussage der ersten Psychologin zu bestätigen oder zu widerlegen.
Antworten