Unglücklich in neuer Klasse

Probleme und Lösungen für den Schulalltag
Antworten
zweierpack
Dauergast
Beiträge: 74
Registriert: Do 26. Jun 2014, 11:15

Unglücklich in neuer Klasse

Beitrag von zweierpack »

Hallo,
früher habe ich ab und zu hier geschrieben - die letzten Jahre nicht mehr. Grund war, dass meine Kinder (12Jahre) seit dem Wechsel in das Gymnasium eigentlich sehr zufrieden und glücklich waren. Nette Klasse, sehr gute Lehrer, nicht mehr so viele Wiederholungen/Langeweile, mehr kreative Aufgaben und Ansprüche.

Das hat sich seit diesem Schuljahr komplett geändert.
Für die 7. Klasse wurden die Schüler neu auf Klassen aufgeteilt und meine beiden sind unglücklich und gefrustet.

Irgendwie haben sie (mit nur wenigen aus ihrer alten Klasse) keine gute Mischung erwischt: die neue Klasse ist extrem laut, hat sich innerhalb weniger Monate einen konstant schlechten Ruf erarbeitet - kein Lehrer geht offenbar gerne in die Klasse, das Leistungsniveau ist schlecht etc.

Die Lehrer sind durchgängig sehr jung und unerfahren und reagieren genervt (bezeichnen sie als "Hauptschulklasse" - was ich auch den Hauptschülern gegenüber übel finde - halten Versprechen nicht ein, reagieren mit Druck/ständige Hüs zur Disziplinierung etc).

Meine Kinder sind genervt, weil sie mit unterschiedlichen Partnern konstant seit dem Anfang hinten sitzen (die Störer sitzen vorne, die ruhigen hinten...) und teilweise wegen der Lautstärke wenig mitbekommen.

Ihre Noten sind weiterhin sehr gut/gut - nur sie sind einfach unglücklich in der Konstellation.
Sie können natürlich auch mal nerven und aufdrehen, sind aber eigentlich in der Schule kooperativ und galten in den letzten zwei Jahren als engagiert und sehr kreativ - davon ist nichts mehr übrig.
Demnächst sind Elterngespräche - wie würdet ihr das angehen? Wenn ich mir vorstelle, dass es die nächsten Jahre so weiter geht, bin ich ratlos...Freue mich über Tipps!
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1436
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Unglücklich in neuer Klasse

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

Hallo,

mein Kleiner war das ganze letzte Jahr in seiner Klasse extrem unglücklich. Nachdem Wechsel in die Parallelklasse hat sich die Situation schlagartig gebessert. Du hast gleich zwei Kinder und der Wechsel ist wahrscheinlich nicht so einfach möglich, aber auf die Frage "was würdet ihr tun?" würde ich eindeutig antworten: "raus dort!"
zweierpack
Dauergast
Beiträge: 74
Registriert: Do 26. Jun 2014, 11:15

Re: Unglücklich in neuer Klasse

Beitrag von zweierpack »

Danke für Deine Antwort!
Das war auch mein Bauchgefühl nach den ersten Monaten - ohne Besserung in Sicht.

Im Gegenteil, als Disziplinierungsmaßnahme werden jetzt offenbar HÜs am laufenden Meter geschrieben (diese und nächste Woche noch zusätzlich zu jeweils drei Klassenarbeiten/Tests) - meine Tochter empfindet das auch als "Strafmaßnahme" und es ist einfach Stress für alle.

Nach deiner Erfahrung: Wechselwunsch zum Schuljahrsende (weil dann eher in anderen Klassen auch mal zwei Plätze auf einmal frei werden) jetzt artikulieren? Alle Klassen sind aktuell mit 28/29 schon fast voll und es kommen immer noch Kinder aus den Deutsch Intensivklassen dazu, daher sehe ich im Moment wenig Luft.

Reicht die Begründung einfach in der Klasse unglücklich/gefrustet zu sein oder was gilt als legitime Begründung für den Wunsch? Probleme mit den Mitschülern gibt es keine (Mobbing o.ä.), sie ziehen sich bloß immer mehr zurück...
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1436
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Unglücklich in neuer Klasse

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

Es ist ein schweres Thema. Eigentlich sind die Schulen immer gegen den Wechsel: "was wäre wenn alle morgen kommen würden..." Am besten kommt es an, wenn die Kinder selber gegenüber der Schulleitung artikulieren, warum sie wechseln wollen. Probieren kann man es. Wenn es nicht gelingt, dann müssen die Eltern der anderen Kindern sich zusammenraffen und erzwingen, dass die Klassen neu gemischt werden. Es kann doch nicht sein, dass eine "Hauptschulklasse" in einem Gymnasium existiert. Auch da ist die Wahrscheinlichkeit des Erfolges eher gering...
Antworten