Schulsituation update

Probleme und Lösungen für den Schulalltag
Antworten
Rabaukenmama
Dauergast
Beiträge: 2969
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Schulsituation update

Beitrag von Rabaukenmama »

Hallo,

nach einem Jahr homeschooling besucht mein älterer Sohn (13 Jahre, Asperger Autist mit ADHS und extremer Teilleistungsstärke im sprachlichen Bereich) wieder eine Schule. Da wir trotz intensiver Suche keine Schule gefunden haben, die bereit gewesen wäre, ihn zu nehmen, habe ich letztendlich die Zuteilung einer Schule beantragt. Daher ist mein Sohn jetzt eines von 7 I-Kindern einer "normalen" Mittelschulklasse mit 21 Schülern und EINER Lehrperson, weil der I-Lehrer für das restliche Schuljahr krank sein wird. Schulbegleitung hat er auch keine, auf Grund einer sehr komischen Rechtslage.

Also alles andere als ideal oder passend! Aktuell hat mein Sohn einen reduzierten Stundenplan und braucht daher täglich nur 3 Stunden am Unterricht teilnehmen. Die Lehrer und die Direktion sind aber sehr bemüht und versuchen wirklich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut auf meinen Sohn einzugehen. Auch in der Klasse ist er weitgehend akzeptiert. Er kann dort auch wie bisher (auch im homeschooling) nach "Standard AHS" beurteilt werden.

Bisher hat mein Sohn "nur" an 3 Tagen total verweigert, in die Schule zu gehen. Da habe ich angerufen und ihn entschuldigt, was kein Problem war. Die schulischen Leistungen sind trotz des reduzierten Stundenplans (wie erwartet) gut bis sehr gut. Ich hoffe er schafft an dieser Schule das 8. Schuljahr und bin schon auf der Suche für "danach", was auf Grund der begrenzten Belastbarkeit natürlich schwierig ist.

Mein anderer Sohn ist seit 1 1/2 Jahren im Regelschullehrplan für Gehörlose (war vorher Sonderschullehrplan) und hat den Luxus einer gebärdensprachigen Mehrstufen-Kleinklasse für gehörlose Autisten. Er geht gern in die Schule, ist jetzt in der 2. Mittelschule und hatte im letzten Zeugnis einen "guten Erfolg".

Das ist mal unser Update ;) .
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Mutti1902
Beiträge: 7
Registriert: Fr 17. Nov 2023, 19:57

Re: Schulsituation update

Beitrag von Mutti1902 »

Hallo Rabaukenmama,

darf ich fragen weshalb euch keine Schulbegleitung zusteht? Ich frage, weil wir seit dem Kiga immer wieder in diese Richtung gedrängt werden, obwohl unser Sohn meiner Meinung nach definitiv kein Kandidat dafür ist. Außer das er noch sehr langsam ist und einer stets persönlichen Ansprache bedarf ist sonst alles im Lot.

Viele Grüße
Rabaukenmama
Dauergast
Beiträge: 2969
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Schulsituation update

Beitrag von Rabaukenmama »

Hallo Mutti1902!

Wir leben in Wien und in Österreich sind Schulbegleitungen Gemeindesache. In Wien steht Autisten im Gymnasium eine Schulbegleitung zu (hatte mein Sohn in der 1. Und 2. Klasse AHS), in der Mittelschule aber nicht.

Nun hat mein Sohn zwar AHS-Reife (sprich: ein positives Zeugnis der letzten Klasse nach AHS-Lehrplan), aber keinen Anspruch auf einen Gymnasiumplatz, weil Gymnasien nach Belieben Schüler ablehnen können. Und mein Sohn wurde von JEDEM Gymnasium, wo wir gefragt haben, abgelehnt!

Die Bildungsdirektion meint dazu, das wäre kein Problem, weil man an jeder Mittelschule nach AHS-Standard beurteilt werden kann, daher ist ein Rechtsanspruch aufs Gymnasium nicht nötig. Aber in der Mittelschule besteht eben kein Anspruch auf eine Schulbegleitung, egal welcher Lehrplan zur Anwendung kommt. Somit beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz.

Ich bin da gerade auch sehr dahinter um klarzumachen, wie grotesk diese Gesetzeslage ist. Abgesehen davon kapiere ich auch nichr, warum an der Mittelschule (die ja sogar eine PFLICHTschule ist), kein Anspruch auf eine Schulbegleitung geltend gemacht werden kann.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Meine3
Dauergast
Beiträge: 1074
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Schulsituation update

Beitrag von Meine3 »

Mutti1902 hat geschrieben: Sa 18. Nov 2023, 09:21 Hallo Rabaukenmama,

darf ich fragen weshalb euch keine Schulbegleitung zusteht? Ich frage, weil wir seit dem Kiga immer wieder in diese Richtung gedrängt werden, obwohl unser Sohn meiner Meinung nach definitiv kein Kandidat dafür ist. Außer das er noch sehr langsam ist und einer stets persönlichen Ansprache bedarf ist sonst alles im Lot.

Viele Grüße
Hallo,

nur so zur Info: der Kindergarten/die Schule kann da drängen wie sie will: hat man keine Diagnose, die den Bedarf einer Integrationshilfe feststellt, ist es in D fast unmöglich eine zu bekommen.

Wir hatten ab Tag 1 in der Schule große Not, es wurde ständig und immer wieder gesagt, dass das Kind quasi nicht regelbeschulbar ist (er ist ebenso wie Rabaukenmamas Großer Asperger Autist mit ADHS und hohem IQ), das Jugendsmt hat mich „ausgelacht“, als ich nach 2 Jahren Diagnosemarathon und noch immer ohne „richtige“ Diagnose (HB war da schon klar, aber das ist eben keine „Diagnose“ nach ICD und schon gar keine, die laut Gesundheitssystem und Jugendamt einer SB bedarf) anfragte ob ich eine Schulbegleitung schon mal (noch während des Diagnostikverlaufs) beantragen kann.

In der 3. Klasse hatte er dann die vollständige Diagnose, mit der ihm eindeutig eine Schulbeglittng zusteht. Sie wurde dann auch direkt bewilligt. Seit Bewilligung stehen wir nunmehr bald 2 Jahre auf der Warteliste 😵‍💫.
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Mutti1902
Beiträge: 7
Registriert: Fr 17. Nov 2023, 19:57

Re: Schulsituation update

Beitrag von Mutti1902 »

Vielen Dank Meine3,

ich denke da kommt es sicher auch noch auf das Wohngebiet an. Aber ich weiß selbst bei uns im ländlichen Raum ist es nicht so einfach jemand zu finden. Ich drücke euch jedenfalls die Daumen!

@Rabaukenmama
Das ist ja echt doof und macht wirklich keinen Sinn.
Kinder haben eben keine Lobby. Das ist einfach nur traurig.
Auch dir alles Gute und viel Kraft!
Antworten