Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon Willow77 » Fr 5. Mai 2017, 21:17

Dafür müsste die intrinsische Motivation aber erst einmal vorhanden sein. :fahne:
Ich denke mein Sohn hätte auch in einer frei-lern-Situation nur wenig Interesse für das Lernen der Standard-Dinge wie lesen, schreiben und rechnen gehabt. Dann hätten wir damit leben müssen, dass er erst mit 12 Jahren lesen lernt, weil das dann der (hypothetische) Zeitpunkt wäre, an dem er intrinsisch motiviert genug ist, lesen zu lernen?

Und womit werden all die anderen Kinder extrinsisch bestochen, damit sie die erwartete Leistung bringen? :?:

LG,
Willow77
Willow77
Dauergast
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 15:28

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 6. Mai 2017, 07:15

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass meine innere Motivation, Dinge zu lernen, die ICH mir selbst ausgesucht habe, völlig unabhängig von meiner Motivation in er Schule war. Nur hätte ich - trotz mathematischer Höchstbegabung - intrinsisch ziemlich sicher nicht mehr als die Grundrechenarten gelernt. Das wäre sogar für die Arbeit, mit der ich heute meinen Lebensunterhalt verdiene, zu wenig gewesen. In meinem Fall vermutlich egal, weil ich es auch als Erwachsene noch binnen sehr kurzer Zeit hätte nachholen können. Bei nicht ganz so begabten Menschen vielleicht aber der Ausschluss bestimmter (beruflicher) Möglichkeiten.

Ich bin durchaus ein Mensch, der Anforderungen, Erwartungshaltung, Lehrpläne und auch Regeln kritisch hinterfragt. Aber ich stelle sie nicht grundsätzlich in Frage. Es mag auch durchaus Kinder geben, die eigenmotiviert ( unter anderem) genau das lernen, was sie wirklich mal im (Berufs-)Leben brauchen. Aber der überwiegende Teil braucht sowohl Führung (die ja durchaus auch in freien Schulformen gegeben ist) als auch ein Mindestmaß an Druck. Noch nicht in der ersten Klasse, aber spätestens dann, wenn der nächste Lernabschnitt auf dem Wissen aus dem vorigen Lernabschnitt aufbaut. Und das bedeutet nun mal extristisches lernen.

Mein Sohn möchte einmal Erfinder werden. Dazu braucht man keine Fremdsprachen, kein Studium, keine Matura, nicht mal Hauptschulabschluss. Die Kenntnisse in Mathe, Mechanik und Naturwissenschaften kann man sich auch intrinsisch aneignen, wie das Beispiel Edison zeigt. Klug genug wäre mein Sohn vermutlich auch. Sollte sein Plan aber nicht klappen wird er vermutlich mal bei einem Eignungstest für eine Schule oder Lehrstelle sitzen. Und dort wird wahrscheinlich nicht gefragt sein welche Nummern-Namen die Panzerknacker haben und wie der Diener von Onkel Dagobert heißt.

Daher sind für mich intrisisches und extristisches lernen unabhängig voneinander notwendig. Wenn mein Sohn seinen Lebensweg ausschließlich mit seinem intrisisch erlangten Wissen machen kann, soll es mir nur recht sein. Aber darauf will ich mich nicht verlassen ;) .
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2729
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon helg258 » So 25. Feb 2018, 01:13

Konzentrationsschwächen sind weit verbreitet in der Kinderwelt, dank des Fernsehens, der Videospiele und der fehlenden Familienspiel Situation und unzähligen weiteren Versuchungen uns unsere Ruhe zu verschaffen.

Empfehlen kann ich euch > https://www.puppenhausfan.de Infos und eventuell
(mit den Kindern versteht sich) etwas kaufen. Da gibt es gute alte Puppenhäuser die bei Jungen und Mädchen gleichfalls Anklang finden.


Setz dich mit deinem Kind vor dem laptop und Rätsel, erst kurze dann längere. Dann ihm Mühle, danach Schach beibringen und mit etwas Glück klappt es.
Zuletzt geändert von helg258 am Di 6. Nov 2018, 21:25, insgesamt 2-mal geändert.
helg258
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 10. Nov 2016, 19:48

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon Rabaukenmama » So 25. Feb 2018, 11:51

helg258 hat geschrieben:Konzentrationsschwächen sind weit verbreitet in der Kinderwelt, dank des Fernsehens, der Videospiele und der fehlenden Familienspiel Situation und unzähligen weiteren Versuchungen uns unsere Ruhe zu verschaffen.


Hast du die Beiträge dieses threads gelesen oder ist das eine allgemeine Weisheit? Woher willst du wissen wie viel die Tochter von unwissendeneu fernsieht oder Videospiele spielt?

Ich finde einfach frustrierend, wenn jemand so was von sich gibt, ohne die Situation zu kennen, oder zumindest mal NACHZUFRAGEN: Wie viel sieht das Kind fern? Wie häufig spielt es Videospiele? Wie häufig müsen sich die Eltern so "Ruhe verschaffen!"

Ich war als Kind immer unkonzentriert, hatte ab der 3. Grundschulklasse auch keinen Bock mehr, Hausübungen zu schreiben, machts trotz hoher Intelligenz (IQ143) bei Schularbeiten oft Flüchtigkeitsfehler. Ich bin Jahrgang 1971. Videospiele gab es in meiner Grundschulzeit noch gar nicht, Fernsehen war maximal 25min täglich (mehr Kinderprogramm gab es ohnehin nicht) und im Sommer war ich nachmittags ohnehin immer draußen.

Ich kenne persönlich Eltern, die nicht mal einen Fernseher besitzen oder die Zeit, welche die Kinder davor verbringen, strengstens limitieren, und denen vor Ende der Grundschulzeit NIE eine Spielkonsole oder ein Tablett ins Haus kommen würde. Und TROTZDEM haben manche Kinder Konzentrationsprobleme - so what!
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2729
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon helg258 » Mo 26. Feb 2018, 00:11

Rabaukenmama hat geschrieben:
helg258 hat geschrieben:Konzentrationsschwächen sind weit verbreitet in der Kinderwelt, dank des Fernsehens, der Videospiele und der fehlenden Familienspiel Situation und unzähligen weiteren Versuchungen uns unsere Ruhe zu verschaffen.


Hast du die Beiträge dieses threads gelesen oder ist das eine allgemeine Weisheit? Woher willst du wissen wie viel die Tochter von unwissendeneu fernsieht oder Videospiele spielt?

Ich kenne persönlich Eltern, die nicht mal einen Fernseher besitzen oder die Zeit, welche die Kinder davor verbringen, strengstens limitieren, und denen vor Ende der Grundschulzeit NIE eine Spielkonsole oder ein Tablett ins Haus kommen würde. Und TROTZDEM haben manche Kinder Konzentrationsprobleme - so what!


Es sind meine Erfahrungen mit Kindern.

An deiner Stelle würde ich mal versuchen über den Tellerrand hinauszuschauen denn nicht alle haben eine Kindheit wie deine verbracht.
Viele oder IMO die meisten der hier fragenden Elternteile haben Kinder die diese Probleme haben sich nicht konzentrieren zu können.
Sich konzentrieren kann man erlernen, Geduld kann man ebenfalls erlernen, selbst als Kind, allerdings benötigt man dazu Respektspersonen, i.d. Regel die Eltern.
helg258
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 10. Nov 2016, 19:48

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon unwissende-neu » Mo 26. Feb 2018, 00:36

*lach* @helg258
ich wäre froh, wenn es durch so ein paar Klischees geregelt werden können. Aber leider nein. Damit kann ich leider nicht dienen. Damals reichte die Konzentration nicht einmal um lange vor dem Fernseher zu sitzen. Selbst beim Radio sind die Kids überfordert, wenn sie z.B. spielen.
Eine Konsole besitzen wir gar nicht, an PCs haben beide kein Interesse, obwohl ich schon versucht habe das Interesse zu wecken ;)

Setz dich mit deinem Kind vor dem laptop und Rätsel, erst kurze dann längere. Dann ihm Mühle, danach Schach beibringen und mit etwas Glück klappt es.

Nein, es klappte so nicht. Und warum vor dem Laptop? Wir haben Rätselheft - so aus Papier....
Warum fragst du nicht, wie die häusliche Situation ist, bevor du überall klischees als gegeben hinstellst. Kluge Kinder haben in der Regel auch kluge Eltern. Ich denke hier wirst du mit solchen Argumenten nicht so weit kommen. - sorry.

Mittlerweile hat sich die Konzentrationsfähigkeit verbessert, aber ich brauche das Fernsehen auch nicht reglementieren, da sie permanent Lego und Playmobil spielen. Allerdings muss ich sie zwischendurch zwingen auch mal an die frische Luft zu gehen.

Es sind meine Erfahrungen mit Kindern.

Worauf beruhen deine Erfahrungen mit Kindern?
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: Wie motiviert man eine 1. Klässlerin?

Beitragvon Kristianj » Di 27. Feb 2018, 00:51

unwissende-neu hat geschrieben: Mittlerweile hat sich die Konzentrationsfähigkeit verbessert, aber ich brauche das Fernsehen auch nicht reglementieren, da sie permanent Lego und Playmobil spielen. Allerdings muss ich sie zwischendurch zwingen auch mal an die frische Luft zu gehen.


Super so etwas lesen zu können. Ich fand Fernsehen schon immer ziemlich fade.
Mein Sohn scheint meine Abneigung nicht zu teilen. Nur die Frische Luft die liebt er. ;)
Kristianj
 
Beiträge: 5
Registriert: So 25. Feb 2018, 01:05

Vorherige

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste