18 Monate und Computer???

Software-Tipps, Internet und alles zum Umgang mit dem "neuen Medium"

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon Adonia » So 13. Dez 2015, 12:28

ich habe meine Kinder in dem Alter fern vom PC und Handys wegen der Strahlung gehalten. hatte immer Angst, dass es ihnen schaden würde.
Außerdem verstehen die Kids in dem Alter noch nichts vom Computer. Sie würde sich genauso begeistern mit einem Spielzeug beschäftigen.Es ist nur der Drang was Neues zu entdecken :)
Adonia
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 01:22

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon KKF » Do 17. Dez 2015, 20:19

Ich bin mit Adonia völlig einverstanden. Du hast recht.
Viele Grüsse,
KKF
KKF
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 11. Dez 2015, 13:07
Wohnort: Dresden

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon Rabaukenmama » Fr 18. Dez 2015, 16:28

Wegen Strahlung wäre es sinnvoller, die Kinder von Mikrowellenherden, Haarföhnen, Staubsaugern und Radios fernzuhalten (siehe die unten stehende Tabelle - kopiert von Wikipedia), Heraushebungen von mir ;) :

Repräsentative Werte magnetischer Flussdichten von Haushaltsgeräten werden vom Bundesamt für Strahlenschutz wie folgt angegeben:

Die Werte gelten für einen Messabstand von 30 Zentimetern.
Gerät Flussdichte
Mikrotesla (µT) Gerät Flussdichte
Mikrotesla (µT)
Haarföhn 0,01–7 Waschmaschine 0,15–
Rasierapparat 0,08–9 Bügeleisen 0,12–0,3
Bohrmaschine 2–3,5 Geschirrspüler 0,6–3
Staubsauger 2–20 Kühlschrank 0,01–0,25
Leuchtstofflampe 0,5–2 Computer < 0,01
Mikrowellengerät 4–8 Fernsehgerät 0,04–2
Radio (tragbar) 1 Küchenherd 0,15–0,5
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon KKF » Fr 18. Dez 2015, 17:09

Danke Rabaukenmama für deinen Beitrag. Sehr nützliche und interessante Information.
Viele Grüsse,
KKF
KKF
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 11. Dez 2015, 13:07
Wohnort: Dresden

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 19. Dez 2015, 11:22

KKF hat geschrieben:Danke Rabaukenmama für deinen Beitrag. Sehr nützliche und interessante Information.


Ich finde es ist für Eltern generell schwer zu beurteilen was Kindern schadet und was nicht. Ständig hört man davon was alles "schädlich" ist und man kann ebensowenig alle Ratschläge befolgen wie man alle ignorieren möchte.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon Karen » So 20. Dez 2015, 04:25

Ein paar Gedanken zu thema Straheln und anderen Schaden:
Wir leben im Länder in welchen unsere Kinder nicht an durchfall sterben werden wegen verschmutztes Wasser in Gegensatz zu 5millionen anderen Kinder die dadurch jährlich sterben. Sie werden auch nicht durch Atmenwegerkrankungen durch verschmutztes Lüft wie in China sterben. Sie werden auch nicht durch Diphtherie oder Polio sterben oder behindert sein, wie Kinder in Afganistan oder Pakistan wo isla.isten Impfungen verbieten. Sie werden auch nicht durch Mangelernährung oder Krieg sterben. Wir leben in sichersten Länder alle Zeiten was Kindersterblichkeit angeht. Trotzdem haben wir Angst. Warum eigentlich? Weil Angst nützlich ist und Evolution bedingt ist? Oder weil mit Angst lasst sich gut Geld verdienen. Und manche politische parteie überleben nur dank Angst. Manche Religionen basieren auf Angst. Oder Angst ist auch nützlich für uns selbst? Angst wegen Verkehr, Strahlen, Terrorismus, Bisphenol-A, Nanopartikeln,.... Wir brauchen 100% Sicherheit, es gibt die aber nicht und vergessen wieviel Glück wir haben in so ein sicheren Umgebung zu wohnen das wir eigentlich kein Angst haben sollen in vergleich zu restlichen Welt.

Und zum Thema Kinder verstehen nichts von Komputer und können sich auch mit Spielzeug beschäftigen:
Meine Tochter hat sich mit 18 Monaten und mit 2.5 Jahre nicht so sich für Spielzeug begeistert. Viel mehr hat sie Sachen begeistert die zu unserem Alltag gehören: Kochen, putzen, pflanze giessen, Zug fahren, in den Wald rumrennen, über Skype mit Grosseltern telefonieren und mit 2.5 Jahren Namen auf Komputer tippen die ich sie buschstabieren würde. Komputer gehören halt zu meinem Alltag ob zu hause oder in Büro, und lassen sich nicht aus meinem Leben verbannen, da ich es nicht will. Ich beziehe meine Tochter aktiv in meinen Leben da es sie mehr interessiert als irgendwelches Spielzeug. Wir kochen zusammen, wir gehen einkaufen zusammen und wir benützen Komputer. Wieso soll ich das nicht machen? Was gibt für ein Grund mein Kind in alles einbeziehen ausser die Tätigkeit mit deren ich an meinen Arbeitstagen 8.5 stunden am Tag verbringe? Angst dass sie mal in Zukunft davon abhängig wird? Wieder mal Angst. Und dazu noch mit déjà-vu effect; unsere Eltern haben das gleiche Angst über Fernseher, ihre Eltern über Radio (ja, wirklich, Radio! - es hat mal eine sehr spannende austellung dazu gegeben) und vor +-500 Jahren waren das sogar Bücher und lesen und schreiben die verteufelt wurden. Und ja, meine Tochter hat mit 18 Monaten recht viel von Komputer verstanden da sie es von Geburt kannte da es zu meinen Leben gehört wie kochen oder einkaufen oder Reisen. Und jetzt macht ihr einfach spass ein email mit Namen und kurzen Sätzen zu schreiben (ich buchstabiere, sie tippt) und zu wissen das Grosspapa das in 1 Minute lesen wird und ihr zurück schreiben. Und dieses spass hat sie mit Lego oder Puppen nicht. Aber alle Ärzte, Erziehungsratgeber, Lehrer, Mütterberaterinnen und alle andere Eltern sagen mir ich soll Angst von Komputer haben und es von meinen Kinder fernhalten. Ich verstehe es wirklich nicht. Zum Glück bin ich Angstresistant. Noch...
Karen
Dauergast
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 22:46

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon Rabaukenmama » So 20. Dez 2015, 10:37

@karen: Ja, mir fällt auch immer auf wie angstgesteuert unsere Gesellschaft ist. Ständig wird suggeriert was alles gefährlich und schädlich ist. In meiner ersten SS war ich total unbedarft und naiv und habe in Unwissenheit Katzen gestreichelt, von Kindern in der Schaukäserei selbst "gepanschten" Frischkäse gegessen und hatte nicht einmal eine Ahnung dass das Vitamin A der Leberknödel in meiner Suppe "zu viel" für mein Ungeborenes sein könnte (abgesehen davon, dass in den Vitaminpillen, die ich als Schwangere natürlich auch nicht geschluckt habe, täglich die vielfache Dosis drin ist).

Dann kam ich in ein Internet-Elternforum wo so Beiträge waren wie "Hilfe, ich habe ein Joghurt gegessen wo Jamaika Rum drin war ohne es zu bemerken! Kriegt mein Kind jetzt das Alkoholsyndrom?". Da war ich dann noch so ehrlich zu schreiben dass ich in meiner Schwangerschaft 2x je einen Pfiff (0,2l) Bier getrunken und sogar genossen habe - wow, war das ein shitstorm :mrgreen:!

Als die Kinder da waren ging es weiter: Fruchtzwerge waren Gift, weil da ja Zucker drin ist und wenn ich mit Logik rangegangen bin und Argument brachte wie "Ähhhm das ist ja nur Fruchtzucker und noch dazu weniger als in einem Obstbrei..." wurde ich als naiv hingestellt. Auch so Argumente wie "Nur, weil Reiswaffeln keinen Zucker enthalten sind sie nicht zwangsläufig gesund" wurden nicht verstanden.

Wie sagte schon Karl Valentin: "Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns doch alles nach". Für mich bedeutet das: wenn ich selbst einen gesunden Umgang mit den Dingen habe, die in meinem Leben wichtig sind, dann werden meine Kinder ebenfalls einen gesunden Umgang damit lernen. Wenn für mich selbst z.B. ein PC oder Fernseher ein magischer Anziehungspunkt ist, von dem ich mich kaum bis gar nicht lösen kann, dann ist die Angst, meine Kinder könnten fernsehsüchtig werden, berechtigt. Aber wenn mein eigenes Leben abwechslungsreich und interessant ist - warum sollten dann meine Kinder nur fernsehen oder vor dem Computer sitzen wollen? Die Beobachtung meiner Kinder hat mich bisher bestätigt.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: 18 Monate und Computer???

Beitragvon Robert » Do 7. Jun 2018, 10:45

Rabaukenmama hat geschrieben:
KKF hat geschrieben:Danke Rabaukenmama für deinen Beitrag. Sehr nützliche und interessante Information.


Ich finde es ist für Eltern generell schwer zu beurteilen was Kindern schadet und was nicht. Ständig hört man davon was alles "schädlich" ist und man kann ebensowenig alle Ratschläge befolgen wie man alle ignorieren möchte.


Wie wahr!
Man muss auch auf sein Gefühl hören und auf sich vertrauen, wenn es um solche Entscheidungen geht.
Ich habe mitbekommen, dass Bekannte von uns ihrem Kleinkind immer ein Handy oder Tablet in die Hand gegeben haben, damit es ruhig ist, sogar während des Essens. Das ist für mich ein absolutes Tabu!
lg
Robert
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 7. Jun 2018, 10:17

Vorherige

Zurück zu Computer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast